Welches Milchpulver bevorzugen? Pre oder normal?

Wir haben jetzt zwei Kinder und das dritte ist unterwegs, jetzt bin ich am Überlegen, wie ich diesemal vorgehen soll. Denn leider hab ich immer ein kleines Problem mit dem Stillen, egal wieviel ich dafür mache, meist ist nach 3 – 4 Monaten Schluss mit der Milch. Macht mich etwas traurig, denn ich hätte gern immer ein halbes Jahr gestillt, aber gut, kann man nichts machen.

Jedenfalls haben wir bei unserer ersten Tochter die Pre Nahrung von Hipp genommen. Sie war ein sehr unruhiges Kind und hat nur ungern geschlafen und ebenso ungern gegessen. Die Portionen waren immer recht klein und oft ist viel wieder rausgekommen. Ständig mussten wir uns anhören, gib ihr eine andere Nahrung, sie ist ja viel zu dünn! Aber unsere Kinderärztin meinte, sie liegt genau richtig im Gewicht, sie kommt einfach nach dem Papa und ist etwas größer für ihr Alter. Aber nachdem sie kerngesund ist und sich gut entwickelt, sollen wir die Pre Nahrung beibehalten – sie findet diese auch gut. So habe ich es dann auch getan, aber gleich ab Ende des 4 Monats fing ich langsam mit der Nahrungsumstellung an. Sie ist bis heute eher schlank, aber isst wirklich gut.

 

Unsere Zweite ist da ganz anders. Da habe ich zwar bis zum 4 Monat stillen können, aber schon sehr früh musste ich Nachts dazufüttern. Tagsüber reichte ihr meine Muttermilch, aber Nachts wars ihr einfach zu wenig. Zuerst hatten wir die Pre Nahrung, wie bei unserer Ersten, aber sie kam mir fast jede Std. und wollte mehr und mehr. Ich hatte das Gefühl das sie einfach nicht satt wird. Dann probierten wir Nachts die normale Hipp Combiotik aus. Es war sogleich besser, wollte nur noch zweimal Nachts gefüttert werden. Als die Muttermilch wieder weniger wurde, bekam sie tagsüber zuerst die Pre, aber nach langen hin und her, kamen wir wieder bei der normalen Nahrung an. Irgendwie braucht sie mehr zum Satt werden und die Portionen waren auch deutlich größer, wie bei ihrer Schwester, die immer kaum über 100ml kam. Der Nachteil der uns dabei aufgefallen ist, sie hat sehr schnell gleich zugenommen. Sie ist jetzt nicht dick, aber gut mollig geworden. Der Arzt meinte sie liegt noch gut im Gewicht, sobald sie mobiler wird, geht das Gewicht wieder runter. Dazu muss ich erwähnen – sie ist zwar sehr schlau und lernt schnell, aber unglaublich faul in der Bewegung.  Inzwischen, nach der Nahrungsumstellung ist zum Glück schon einiges an Gewicht gepurzelt und endlich, nach gut 8 – 9 Monaten fing sie an sich zu bewegen, innerhalb zwei Tagen lernte sie zu krabbeln und bewegt sich jetzt regelmäßig, dafür sorge ich 🙂

Aber nun komm ich natürlich ins Grübeln….wie soll ich beim nächsten Kind verfahren?

Die Ärzte helfen einem nicht richtig weiter, sie meinen, mach es nach Gefühl, entweder mit der einen oder anderen Nahrung.

Gibt es vielleicht noch eine andere Nahrung, die besser geeignet wäre?

Ich muss zugeben, ich habe nur Hipp ausprobiert, bin von der Marke überzeugt. Aber es gibt ja noch so viele andere. Ich find die Hipp Combiotik in der Hinsicht gut, weil sie mir während der 3 Monats Koliken wirklich gut geholfen hat. Ich hatte den Vergleich zwischen den Beiden, denn bei unserem ersten Kind haben wir nur die Pre benutzt, keine Combiotik und sie hatte schon starke Bauchweh immer. Aber leider war ich da noch zu unerfahren und hatte mich leider nicht so gut mit dem ganzen Thema beschäftigt gehabt. Jetzt bin ich zwar schlauer, habe beide Versionen ausprobiert – aber das Übergewicht ist auch nicht wirklich gesund.

Was denkt ihr darüber?

Vielleicht habt ihr ja noch einen nützlichen Tipp für mich – im November ist es wieder soweit 🙂

Advertisements

11 Kommentare zu „Welches Milchpulver bevorzugen? Pre oder normal?

    1. Und wie gings dir zwecks Bauchweh? Unsere erste hatte nur die Pre und viel Bauchweh, die zweite hatte eigentlich nur Combiotik und bissl Bauchweh. Natürlich hätte unsere Große trotz anderer Nahrung mehr Bauchweh haben können, es ist immer so schwer zu sagen…..

      Gefällt 1 Person

      1. Unser war sehr einfach. Ich kann mich nicht entsinnen, dass er irgendwie Bauchweh hatte. Koliken schon gar nicht. Vllt lag es daran, dass er die von Anfang an bekam, da er nicht gestillt werden wollte. Und vllt waren es auch die Flaschen? Wir hatten Tommee Tippee.

        Gefällt 1 Person

      2. Ah ok. Ich habe irgendwie glaube damals über ne befreundete Bloggerin aus England von Tommee Tippee gehört und wollte irgendwie nur die Flaschen. Hat jedenfalls gut für uns gepasst. Aber jedes Kind ist ja auch anders und ich denke mal es gibt auch anfälligere und weniger anfällige Babys.

        Gefällt 1 Person

  1. Hallo. Ich hab meine Große leider auch nicht voll stillen können, nur 4 Monate lang mit zufüttern. Das hat mit Avent-Flaschen super geklappt, stillen und Flasche parallel. Sie hat vom ersten Tag bis zum ersten Geburtstag Pre-Milch von Aptamil (nicht billig, aber ich denke gut) bekommen. „Koliken“ hatte sie schon, aber dagegen hat selbst das Lefax kaum geholfen, deshalb glaub ich das da auch etwas anderes dahinter gesteckt haben kann.
    Jetzt kommt in 2 Monaten Krümel Nummer 2 und ich werd es wieder genauso machen, außer das ich diesmal ohne schlechtes Gewissen aufs Stillen verzichte,wenn es gar nicht geht.
    Über die Marken werd ich mich mal noch genauer informieren, aber Pre soll es schon sein.

    Gefällt 1 Person

  2. Wir haben die Avent Flaschen allerdings NUK Sauger drauf. Weil er die Sauger von avent nicht nimmt. Anfangs hatten wir die humana ha pre. Davon wurde er nicht satt. Und hatte Bauchweh. Der Mini bekommt die Bebivita 1 , verträgt sie super und wird satt

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s