Regentag, zwei Kleinkinder und schwanger….leicht ist etwas Anderes ;)

Wenn der Abend kommt und die Kinder im Bett sind, heißt es erstmal Füße hochlegen, vor allen wenn es den ganzen Tag geregnet hat und man die Kleinen zuhause beschäftigen musste. Da weiß man jeden Sonnenstrahl zu schätzen. Denn auch wenn es zuhause schön ist, aber wenn sie sich draußen austoben können, ist es doch etwas Anderes.

Ich liebe meine Süssen, aber ich muss zugeben, ich hatte es mir etwas leichter vorgestellt. Unsere Große (3) hat gerade eine leichte Trotzphase. Sie ist ein Goldschatz und hilft mir mit ihrer Schwester (1), aber je mehr die Kleine kann und man etwas zuviel Zeit mit ihr verbringt, desto mehr kommt die Eifersucht zum Vorschein. Aber ich will mich nicht beklagen, sie ist toll – würde sie nur besser schlafen 😦 seit sie ein Baby war, kam sie ständig alle zwei Std. und das hat sich bis heute kaum geändert. Vielleicht hilft es wenn sie in den Kindergarten geht, dann tobt sie sich ja doch mehr aus und findet hoffentlich einen tieferen Schlaf. Ansonsten wenn sie älter wird….????

Die Kleine ist dagegen ein Goldschatz was das Schlafen angeht – wenn sie einmal liegt und vor allen sie will ihre Ruhe haben – dann schläft sie fast durch. Aber dafür hält sie einen tagsüber auf Trab. Erst die Zähne, dann mal kränkeln und jetzt ist die Phase: Lass mich nur nicht allein Mama!  Es ist schon anstrengend sich kaum wegbewegen zu können, selbst mein Mann kann sie kaum ablenken. Nur wenn ich komplett aus dem Haus bin, dann ist es ok, dann ist es für sie akzeptabel, dass er kurz meine Rolle übernimmt. Wie es dann erst wird, wenn im November der nächste Nachwuchs kommt??????

Die Große hat sich dann hoffentlich an den Kindergarten gewöhnt und mag ihn, wie schon beim Schnuppern und kommt somit nicht zu kurz, kann sich woanders austoben und Spaß haben, einfach einen abwechslungsreichen Alltag haben und hoffentlich viele neue Freunde kennenlernen.

Aber die Kleine entwickelt sich dann immer mehr, bin gespannt wie sie auf das Baby reagieren wird. Zwischen ihr und der Großen liegen zwei Jahre, das war ein gutes Zeitfenster. Aber diesmal ist es knapp ein Jahr. Ich bin auf den Unterschied gespannt.

Ich habe diesen kürzeren Zeitraum bewusst gewählt. Zum Einem habe ich meinen Mann leider erst mit Ende Zwanzig kennengelernt und deshalb stehe ich (für mich selbst) einwenig unter Zeitdruck, denn ich würde sehr gern mit spätestens Mitte Dreißig mit der Familienplanung fertig sein. Ich weiß, dass viele erst mit Dreißig überhaupt erst anfangen über  Familie nachzudenken, aber für mich hieß es immer – zeitig oder gar nicht. Da ist jeder Mensch anders, aber ich muss zugeben, ich hätte sehr gern meinen Mann früher kennengelernt…..

Aber zurück zur Kleinen – ich hoffe sie wird ihr Geschwisterchen einigermaßen akzeptieren und nicht zu sehr eifern.

Habt ihr da vielleicht ähnliche Erfahrung gemacht?

Mehrere Kinder? Mit verschiedenen Alterunterschieden?

Wir planen noch ein weiteres Kind – aber nach Nr. 4 ist dann Schluss – aber da überlegt man jetzt schon, welcher Zeitabstand wird dann am schlausten sein???????

Schwanger und zwei kleine Kinder ist schon nicht ohne, vor allen wenn die Nächte manchmal viel zu kurz sind. Da muss ich zugeben, dass hatte ich mir etwas leichter vorgestellt. Aber wenn man einiges zurückstellt, wie Haushalt und Freizeit, vieles davon reduziert bzw. auf längeren Zeitraum aufteilt, dann ist es machbar. Heißt z.B. das Zuhause einmal durchsaugen und wischen wird auf zwei Tage aufgeteilt, nicht so wie früher auf zwei Std., Staubwischen – jeden Tag ein Zimmer… 🙂 …..usw…… aber was ich am meisten zurückgestellt habe, aber ich wie ich denke mit Recht, ich lasse die Familie und die Freunde kommen und mache mir nicht mehr den Stress und fahre ständig zu jeden hin. Vor allen nicht zu denjenigen, die selbst keine Kinder haben und einfach nur zu faul sind und es viel bequemer finden, wenn man zu ihnen kommt. Ich finde es in Ordnung, sich abwechselnd zu treffen, aber wenn man Kleinkinder hat und noch schwanger ist, alles möglich einpacken muss, auf Zeiten von Essen und Schlafen achten muss, dann müssen die Anderen ohne diese Verpflichtungen einfach lernen, dass es nicht mehr so wie früher möglich ist. Und wenn man sich sehen will, dann müssen sie vermehrt kommen. Leider musste ich feststellen, dass aufgrunddessen, viele Freundschaften nur noch per whats app bestehen oder man sich sehr selten sieht. Die Bequemlichkeit der Anderen überwiegt meist. Das finde ich sehr schade, aber was soll man dagegen machen?

Kennt ihr das auch?

Vor allen ist es oft sehr schwierig, soll man dieses Thema ansprechen oder lieber nicht? Kann man offen und ehrlich sagen, dass das einen richtig ankotzt, dass da kaum Rücksicht darauf genommen wird?

Ich finde es oft traurig, wenn ich sagen muss, tut mir leid, wir können uns nicht sehen, denn mir ist das allein zu viel. Die Große macht nicht so viel Arbeit, aber die Kleine krabbelt dann doch herum und hat ihre Anforderungen und im 7 Monat schwanger ist es nicht so leicht, aber leider wird das als Antwort bzw. Begründung nicht gern gehört.

Was soll man da noch machen oder  sagen?

Aber solch Aussagen wie ich fahre nicht gern allein Auto und komme lieber mit dem Partner oder ich habe am nächsten Tag Arbeit und Ruhe mich lieber auf der Couch aus, aber ihr könnt natürlich vorbeikommen – solche und viele ähnliche Aussagen, die soll man ohne einen Kommentar akzeptieren und natürlich dann auf den Weg machen.

Ganz ehrlich, hab mir seit einem Monat den Ischia-Nerv eingezwickt und mein Arzt mein, ich soll mich viel mehr schonen, sonst könnte es noch schlimmer werden, dass ich mich kaum noch bewegen kann und vom Auto fahren, hat er mir auch abgeraten, weil mir die Füße ständig einschlafen und durch das ständige Stechen, ist es gefährlich, dass ich noch einen Unfall verursache. Da muss ich sagen, auch wenn es nicht wirklich positiv ist, bin ich froh darüber, denn jetzt gebe ich den Leuten genau diese Antwort: Ich würde ja gern kommen, aber ich muss mich schonen – Ansage vom Arzt!

Ergebnis: Aussage wird akzeptiert – aber deshalb kommen sie auch nicht öfters. Im Gegenteil, kommt mir so vor, als wenn sie sich alle weniger melden würden, da sie jetzt wissen, dass ich nicht kommen kann und sie sich herbewegen müssen. Wahrscheinlich haben sie Sorge, ich könnte sie fragen, ob sie ja nicht kommen – denn dann müssten sie sich eine bessere Ausrede einfallen lassen……..

Oh je……kennt ihr das? Es ist nervig, aber daran erkennt man die wahren Charakter…….

Tut mir leid – musste mich mal kurz auskotzen….. 😉

Advertisements

2 Kommentare zu „Regentag, zwei Kleinkinder und schwanger….leicht ist etwas Anderes ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s