Die liebe Familie – man kann nicht mit aber auch nicht ohne :)

Wer kennt sie nicht, die liebe Verwandtschaft…. 🙂

Manchmal ist es wirklich schwer es allen recht zu machen. Vor allen seit wir Kinder haben. Es ist schwierig, denn jetzt hatten unsere beiden Prinzessinnen Geburtstag. Wir haben uns für ein Wochenende geeinigt, um beide zu feiern. Solange sie noch so klein sind, haben wir uns gedacht, da reicht ein gemeinsamer Tag. Aber ab nächsten Jahr wird getrennt gefeiert. Ich glaube mit 4 Jahren möchte man dann doch seine eigene Feier haben 🙂

Jedenfalls ist es schwierig, denn momentan ist unser Platz noch beschränkt. Also welchen Teil der Familie ladet man ein und welchen verschiebt man auf später?

Man möchten niemanden beleidigen bzw. verletzen, aber irgendjemand bleibt auf der Strecke. Wie entscheidet man richtig?

Also haben wir abgewogen, mit wem die Kinder in letzter Zeit weniger Zeit verbracht hatten. Mit wem verstehen sich die Kinder besser. Und wenn möchten die Kinder selbst lieber sehen. Und wer macht uns das Leben nicht allzu schwer…….

Genauso ist es immer nicht so leicht zu planen, zu wem fahrt man hin? Wer hat weniger Zeit und Möglichkeiten zu uns zu kommen. Denn ganz ehrlich, 40 Min. Fahrt mit zwei kleinen Kindern und einer Schwangeren ist nicht immer so leicht. Oft wird es nicht verstanden, wenn man sagt, naja, einmal fahren geht, aber jede Woche ist einfach zu viel! Vor allen bringt es auch den Kindern ihren ganzen Ablauf durcheinander. Ich bin nur froh, dass sie nach solchen Tagen einfach nur ins Bett fallen und schlafen können.

Aber wieso verstehen viele nicht, dass es sehr anstrengend sein kann, wenn man Kinder mit hat?

Man muss auf soviel achten. Ob Schlafenszeiten, Essenszeiten und natürlich die Beschäftigung der Kinder. Ich finde das wird viel zu unterschätzt, was oft für ein Aufwand dahinter steckt. Vor allen wenn einem noch einen lange Autofahrt blüht. Da hoffe ich immer das die Kinder nicht allzu sehr quengeln. Da muss ich zugeben, die Investion in diese kleinen Fernsehbildschirme war gold wert. Oft schalten wir dann eine Kindersendung ein und beide entspannen sich beim schauen.

Ich finde da sollte doch mehr Rücksicht genommen werden, da müssen einfach die kinderlosen oder die wo Kinder schon älter sind, einfach mal für kurze Zeit in den sauren Apfel beißen und öfters ihren Hintern rausbewegen. Sobald unsere Kleinen älter sind, ist es auch für uns wieder leichter.

Das Beste ist eine Bekannte von mir. Sie arbeitet nur auf 400 Euro Basis und hat jetzt aufgrund der Urlaubszeit viel gearbeitet und hat nun 4 Wochen durchgehend frei. Sie möchte unbedingt das wir bzw. ich mit den Kindern komme. Es ist für sie gemütlicher, was ich durchaus verstehe, aber sie hat keine Verpflichtungen. Ihre Kinder sind erwachsen, ihr Mann leider gestorben und andere Termine hat sie nicht. Also wie bringe ich ihr am besten bei, dass sie kommen muss bzw. soll. Denn egal wie sehr ich es vorsichtig angehe und ihr sage, dass es besser wäre sie würde kommen, da es für mich allein sehr umständlich ist (mein Mann muss in nächster Zeit viel arbeiten und an seinen wenigen freien Tagen möchte er gern zuhause bleiben, was ich auch verstehe und berücksichtige). Zwei kleine Kinder und Schwanger, auf alles schauen, dann die lange Fahrt – nein, bei aller Freundschaft das tue ich mir nicht an. Mir kommt es so vor, als ob sie es ignoriert und abwartet, ob ich nicht doch noch nachgebe und komme. Es ist anstrengend und schade, am liebsten möchte ich meine ehrliche Meinung herausschreien, aber ich mag sie und will sie nicht verletzen, aber wie bringt man jemanden schonend die Wahrheit bei?

Wie sagt man offen und ehrlich was man denkt und gern von dem Anderen erwartet oder das man sich danach vielleicht streitet?

Habt ihr auch schon solch schwierige „Fälle“ in eurer Familie oder Freundeskreis gehabt oder habt ihr sie gerade – wie habt ihr es regeln können oder seit ihr noch dabei?

 

 

Advertisements

4 Kommentare zu „Die liebe Familie – man kann nicht mit aber auch nicht ohne :)

  1. Wenn du meine ehrliche Meinung hören möchtest….
    Tu das, wo du dich am wohlsten fühlst und wo du denkst „DAS ist das richtige für mich und meine Kinder“
    Alles andere muss dir egal sein. Wenn du der Meinung bist, du traust dir das nicht zu, mit 2 Kindern und schwanger, dann sag es den Personen frei raus. Erkläre denen das du dich dabei ganz und gar nicht wohl fühlst und du deine Kinder und dich nicht unnötig in Gefahr bringen möchtest (vorzeitige wehen, Schmerzen, Ablenkung der Kinder während der Fahrt etc.)
    Du musst ganz ehrlich sein und sagen wie du dich fühlst.
    Entweder die anderen verstehen und akzeptieren es oder sie „diggschen“(sind beleidigt)
    Aber tu bitte nicht das, was andere von dir verlangen und du dich dann überhaupt nicht wohl fühlst.

    Ich kenne das alles selbst so gut 😢

    Alles liebe dir und deiner kleinen Familie 🍀

    Gefällt 1 Person

      1. Nein, damit bist du ganz und gar nicht allein.
        Ja, traurig ist es definitiv und bei mir ist es sogar soweit gekommen, dass wir nun gar keinen Kontakt mehr zu einander haben. Aber das traurigste an der ganzen Sache ist, dass es mein Vater ist, der meine Meinung und mein Handeln nicht akzeptieren möchte.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s