Treffen im Elter-Kind-Zentrum

Heute brachte ich unsere Große in den Kindergarten und machte mich anschließend auf den Weg ins Eltern-Kind-Zentrum. Vielleicht kenne das Einige von Euch, falls es das auch bei Euch gibt. Ich hatte mich mit meiner Freundin, deren zwei Kinder im selben Alter sind wie unsere, verabredet. Die Großen hatten wir in den Kindergarten gebracht und mit den Kleinen haben wir einen Ausflug ins Zentrum gemacht. Wir haben in der Zeitung gelesen, dass jeden Mittwoch die Räumlichkeiten im Zentrum den Eltern zu Verfügung gestellt werden, damit sich diese mit anderen Eltern kostenlos und nicht zeitlich gebunden treffen können, um sich auszutauschen. Das klang ganz gut, vor allen weil es auch keine Voraussetzungen zwecks des Alters der Kinder gab. Also dachten wir uns – versuchen wir es doch mal, kostet ja nichts 🙂

Bedauerlicherweise waren wir die Einzigen gewesen, die dieses Angebot wahr genommen haben. Wir blieben eine Stunde, falls doch jemand kommen sollte. In der Zeit vertrieben sich unsere Kleinen die Zeit mit herumkrabbeln und spielen, wärend wir uns unterhielten. Es war schade, dass niemand das Angebot wahr nahm – denn die Spielgruppen sind immer schnell voll und es gibt sehr viele Kinder, die noch Bedarf an einer hätten, aber leider die Kapazität einfach nicht da ist. Ich selbst kenne auch einige Familien, die nicht das Geld für eine Spielgruppe haben, sodass solche Angebote wirklich gut wären für sie.

Aber anscheinend gibt es auch kleine Kaffeekränzchen für Zwergeltreffen – es heißt wirklich so –  Nachmittags. Das Angebot wird gerne angenommen. Wobei ich mich da frage, ist es nicht am Nachmittag mit mehreren Kinder sich schwieriger dafür Zeit zu nehmen, anstatt nur mit einem Kind am Vormittag?

Ich muss ehrlich gestehen, ich kann das Angebot am Nachmittag nicht wahr nehmen. Denn die Große hat doch andere Interessen wie die Kleine und während ich der Kleinen hinterjagen muss, weil diese ständig herumkrabbelt, möchte die Große natürlich ihren Wünschen nach Spielen und Beschäftigung nachgehen. In dem Alter ist es dann schwierig, es beiden recht zu machen, irgendeine kommt dann immer zu kurz und tut mir dann sehr leid.

Als die Große noch in eine Spielgruppe ging, da haben wir uns immer abgewechselt. Meist bin ich mit ihr gegangen 🙂 der Papa hats nicht so mit den Mamas gehabt…. aber das war in Ordnung, Hauptsache jedes Kind hat seine Zeit mit uns gehabt und wurde nicht eingeschränkt.

Jetzt mit dem Kindergarten, nutze ich gern die Vormittage und verbringe mit meiner 1 jährigen Prinzessinnen oder eher Piratin, gern die Zeit in Spielgruppen. Allein kann ich  mich voll und ganz auf sie konzentrieren, dass ist für uns Beide sehr angenehm und schön. Manchmal sieht man ihr richtig an, wie sie es genießt 🙂

Advertisements

Ein Kommentar zu „Treffen im Elter-Kind-Zentrum

  1. Bei uns gab es auch so ein offenes Treffen. Das war aber seeeeeehr nett gemacht, da gab es auch ein kostenloses Frühstück und die Kinder wurden von Betreuerinnen bespaßt, bevor es dann noch eine gemeinsame Spiel- und Singrunde gab. Diese Treffen gab es als „niedrigschwellige“ Hilfsangebote, die aber von vielen Müttern aller sozialen Schichten gerne angenommen wurden, besonders mit mehreren Kindern. Und die Betreuer konnten langsam Kontakt aufbauen und Hilfe anbieten, ohne gleich auf Gegenwehr zu stoßen, da erst eine unverbindliche Vetrauensbasis geschaffen wurde. Ich brauchte zwar keine direkte Hilfe, bekam aber so manchen vernünftigen Tipp und konnte mich auch mal ausk… Äh, aus dem Nähkästchen plaudern.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s