Kindergarten-Chaos geht weiter…

Heute gibt es wieder Neuigkeiten aus unserem netten Kindergarten.

Inzwischen ist unsere Große die zweite Woche dort und soweit gefällt es ihr. Jedesmal beim Abholen frage ich nach, ob es etwas Besonderes gegeben hat. Und jedesmal die selbe Antwort: Nein! Es war alles in Ordnung. Sie war ganz handsam, brav und es gibt nichts zum Bemängeln.

So weit so gut….dachte ich.

Jetzt heute, holt mein Mann sie ab und erzählt mir, die Erzieherinnen hätten zu ihm und meiner Freundin – deren Kind gleich alt ist und in der selben Gruppe, gesagt, dass die Kleinen wohl doch etwas überfordert wären, vielleicht doch schnell müde werden und Pause brauchen oder hungrig sind und es ihnen dann zu viel ist. Vielleicht ist ihnen die Zeit von 8 Uhr bis 11.15 – 11.30 Uhr zu lang. Sie werden nach einiger Zeit, wenn sie wieder draußen spielen, unruhig und quengeln schon mal etwas herum. Wir sollten doch schauen – da wir ja eh zuhause sind, dass wir die Kinder erst gegen halb 9 bringen und gleich um 11 Uhr abholen.

WIE BITTE????? Dachte ich mir nur….schade das ich nicht dort gewesen bin!!!!

Also, ich habe überhaupt nichts gegen Ratschläge oder Kritik an meinem Kind, damit kann ich umgehen, aber solch Behauptungen sind unverschämt!!!

Erstens: Unsere Große schläft von etwa 18.15 – 18.30 Uhr bis ca. 6.30 Uhr (manchmal auch länger), geht so zeitig ins Bett (wie manche meinen), weil sie keinen Mittagsschlaf macht. Sie hat damit von selbst aufgehört und zwingen werd ich sie sicher nicht dazu. Kurz bevor sie 2 Jahre geworden ist, war Schluss damit – aber ich versuche eine Mittagspause mit ihr einzulegen, wir kuscheln und liegen dann immer auf der Couch, damit sie etwas zur Ruhe kommt. Das verstehen die Erzieher überhaupt nicht – dass sie keinen Mittagsschlaf braucht, denn bei ihren Kindern war das Anders und sie selbst legen sich auch nach der Arbeit gern zum Ausruhen hin.

Zweitens: Unsere Große frühstückt immer vor dem Kindergarten und dann richte ich ihr noch ein Brot mit Käse oder Schinke, etwas Apfel und Joghurt für die Jausen im Kindergarten her. Und bevor sie rausgehen, isst sie eigentlich immer alles zusammen. Dazu gibt es was zum Trinken von den Erziehern – wieviel weiß ich nicht, aber extra eine Flasche mitgeben müssen wir nicht. Sie sagten, um das Trinken kümmern sie sich.

Und da ist das Problem! Es gibt nur dieses eine Trinken und danach geht es – bis zum Abholen – raus in den Garten. Von etwa 9.30 bzw. 10 Uhr bis etwa 11.30 Uhr. So weit so gut, aber das alles ohne das den Kindern was zum Trinken angeboten wird! Ich kenne viele Erzählungen aus anderen Kindergärten, wo Getränke mit in den Garten genommen werden – zumindest eine Karaffe mit Wasser. Aber bei uns heißt es: die Kinder müssen selbst rein gehen und was trinken. Nicht nur das die Becher zu hoch stehen, für die Kleinen – sie denken doch nicht beim Spielen daran. Unsere ist es gewohnt, dass ich immer was in Reichweite habe und bei der Hitze die momentan herrscht, geb ich ihr immer wieder was. Oder stell es hin, denn wenn sie es sieht, dann nimmt sie es auch von selbst. Jedenfalls, bei fast 2 std draußen spielen, kaum mit Schatten und bei gut 23 – 26 Grad, da wundert es mich nicht, dass die Kleinen unruhig werden oder sich hinsetzen müssen, weil sie fix und fertig sind. Wäre ich auch!!!!! Aber egal wie oft ich es sage, ihr wird einfach kein Trinken von denen angeboten. Das ist echt nervig!

Drittens: Unsere Große hatte heute einen richtig leuchtenden Punkt unterm Auge. Als ich sie darauf ansprach, meinte sie, sie wäre wo runtergehüpft und hätte sich angehauen. Sie hat etwas geweint, aber eine andere Erzieherin hätte sich um sie gekümmert, denn ihre waren nicht da. Als ich das hörte, wurde ich gleich wieder – innerlich – stinkig! Wie – sie waren nicht da????? Sie haben Aufsichtspflicht für ihre Gruppe!!! Aber die Eine ist meist im Büro und die Andere hat einfach zu wenig Interesse an dem Beruf. Sie möchte einfach nur Kinder, die selbstständig sind, sich selbst beschäftigen und sie am besten nichts machen muss. Aber wofür wird sie dann bezahlt? Es geht nun mal nicht, dass 3 jährige Kinder sich selbst versorgen oder an alles denken können – für sie zählt nur der Spaß!

Jetzt muss ich hin und ihnen erklären, wenn sie nicht in der Lage sind die Kinder ausreichend zu versorgen, dann sollten sie sich vielleicht überlegen, ob es der richtige Beruf für sie ist?

Es kann doch nicht sein, dass mein Kind ständig von anderen (vor allen Jungen) geärgert wird, sie aber nichts mitbekommen. Mein Kind mit einer Beinwunde nach Hause kommt -sie aber von nichts wissen. Mein Kind sich ein blaues Auge holt, sie nichts mitbekommen und zu allen auch kein Wort sagen, sondern die Kinder mit Süssigkeiten bestehen. Denn nur zu oft, haben wir mitbekommen, dass sie immer wenn etwas unangenehmes kommt, ihnen Gummibärchen oder Schokolade geben. Sie nicht in der Lage sind auf das Trinkverhalten der Kinder zu achten und lieber selbst draußen auf einer Bank sitzen und Zeitung lesen oder sogar den Kindergarten verlassen, um Bürotätigkeiten zu erledigen! Sie nicht in der Lage sind, sich altersgerecht um die Kleinen zu kümmern. Nein, stattdessen haben wir uns anhören müssen – wir sind ja noch mit den Kleineren zuhause, also können wir uns vermehrt um sie kümmern, sodass sie nur wenige Zeit im Kindergarten und wieder mehr Zeit zuhause verbringen sollen. GEHTS NOCH???? Wozu hab ich sie dann überhaupt in den Kindergarten getan???? Hätte sie gleich zuhause bleiben können!!! Sollten nicht die sozialen Kontakte gefördert werden???? Wenn sie mit ihnen überfordert sind, dann sollen sie sie doch in eine andere Gruppe tun! Sie sind schon die Ältesten dort, wäre vielleicht nicht schlecht, wenn sie mal das jüngere Personal durchtauschen würden, diese beschäftigen sich viel besser mit den Kindern.

Es war schon dreist, den Eltern die zuhause sind, mitzuteilen, dass ihre Kinder nicht länger wie 11.30 Uhr da sein sollten. Denn zuerst hieß es, falls die Kinder doch mitessen möchten oder länger im Kindergarten sein möchten, dann muss man nur rechtzeitig Bescheid geben, es wäre kein Problem. Aber jetzt heißt es, dass jeder der zuhause ist, sein Kind abholen muss und nicht zum Essen da lassen darf oder länger zum Spielen. Sie sollen abgeholt werden, da es ihnen sonst zu viel Arbeit wird.

Sie gestalten sich die Arbeit wie sie Lust und Laune haben, kommt mir vor.

Jeden Tag kann es unsere Große kaum erwarten in den Kindergarten zu kommen, jubelt wenn es losgeht und mag oft nicht gleich heim. Und jetzt muss ich ihr beibringen, dass wir später fahren und ich sie schon etwas früher holen muss. Ich weiß noch nicht wie ich es ihr sagen werde, aber zu viel Zeit werde ich ihr sicher nicht abzwicken, nur um es denen leichter zu machen! Es ist schließlich ihr Beruf!!!!

 

 

 

Advertisements

9 Kommentare zu „Kindergarten-Chaos geht weiter…

  1. Oh weja!!! Was sind denn das für Zustände! Also das geht absolut nicht, schließlich bezahlt man doch den Kindergarteplatz oder nicht?? Und außerdem, was heißt, damit das Personal nicht so viel zu tun hat, müssen die Kinder früher geholt werden….. Ich würde mich an passender Stelle beschweren gehen und zwar an oberter Stelle! Wenn es ein Städt. Kindergarten ist, dann ist da bestimmt das Jugendamt zuständig. Die sollen doch ruhig wissen, was so geht….

    Unfassbar….

    Gefällt 2 Personen

    1. Mir kommt es so vor, bei den Müttern wo zuhause sind, versuchen sie Zeit einzusparen. So auf die Art, ihr seid eh nur zuhause, dann kann es Euch ja egal sein, wann ihr die Kinder in den Kindergarten bringts und wieder abholts. Da mach ich nicht mit! Schließlich bin ich auch mit der Kleinen gut beschäftigt und es ist schön, mal wieder nur Zeit für ein Kind zu haben – denn Anfang November kommt schon der nächste Nachwuchs. Außerdem ist die Große sooo gern im Kindergarten!!!

      Gefällt 1 Person

      1. Das sehe ich genauso wie Du! Als Mutti ist man froh, wenn man sich ein wenig „Freiraum“ schaffen kann für kleinere Kinder. Und gerade wenn die Kinder auch gerne hingehen in den Kindergarten!….Ist mir einfach unverständllich……

        Gefällt 1 Person

  2. Lass dir nix einreden und vertrau deinem Gefühl!!!
    Mittagsschlaf machen in dem Alter die wenigsten Kids… Meiner ist 3,5 und schläft von 20h-6h.

    Was die Aufsichtspflicht betrifft, würde ich aber schon was sagen! Und wegen der Getränke auch!
    Lg 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s