Impfungen – unterschiedliche Verfahren je Arzt…..

Bei uns stehen wieder die nächsten Impfungen an.

Diesmal ist Masern, Mumps und Röteln dran. Laut Impfbuch kann man dieses schon ab dem 11 Monat impfen lassen, bin also etwas später dran, aber das ist ja nicht so schlimm, denn es gibt noch genug Eltern, die ihre Kinder kaum oder gar nicht impfen lassen.

Wir möchten das unser Kinder alle Impfungen bekommen, aber das ist jedem selbst überlassen (habe schon mal über das Thema einen Beitrag gemacht).

Aber ich finde es interessant, wie unterschiedlich die Meinungen der Ärtze sind.

Bei meiner Großen war die Kinderärztin kurz und schmerzlos bei den Impfungen. Sie hat meist viele gleichzeitig bekommen. So z.B. bekam sie auf einmal die Rotaviren, die 6fach Impfung und Pneumokokken gleichzeitig. Danach war sie schon ziemlich fertig und bekam Fieber, aber da das oft vorkommt, hatte ich mir nichts dabei gedacht. War unser erstes Kind und ich dachte, die Kinderärztin wird schon wissen, was für unser Baby gut ist.

Jetzt bei unserm Arzt, machen sie von vorn herein jede Impfung einzeln mit einem Abstand von einem Monat Ruhephase dazwischen. Find ich ganz gut, obwohl ich es nicht so schlimm fände, Rotaviren und noch eine Impfung zu kombinieren. Aber sonst finde ich das Verhalten ganz gut. Ist weniger anstrengend für den Körper des Babys.

Die zwei Varianten habe ich gekannt, aber jetzt habe ich von einer Freundin erfahren, dass ihre Kinderärztin noch nach einem anderen Verfahren impft.

Zum Beispiel gibts bei ihr die Impfung gegen Rotaviren nur, wenn man nicht stillt, sonst macht sie sie nicht, denn durchs Stillen hat das Baby einen Schutz. Ich kenne viele die gestillt haben und trotzdem hatte das Baby starken Durchfall und Magenprobleme, neben den 3 Monatskoliken.

Dann gibts die Masern, Mumps und Rötel Impfung bei ihr nur, wenn das Kind laufen kann. Im Impfheft steht ab dem 11 Monat möglich, bei ihr nicht. Meine Zwei haben bis zum 14 und 15 Monat gebraucht, bis sie gehen konnten. Bei meiner Freundin ist ihre Große erst ab 18 Monaten gelaufen! Ich finde es schade um die Zeit, die man da vergeudet. Denn mobil sind die Kleinen ja trotzdem durchs krabbeln, also verstehe ich das nicht so ganz. Und obwohl die Krankheiten hier nicht mehr allzu häuftig vorkommen, finde ich es trotzdem gefährlich, wenn sich das kleine Baby beim größeren Kind durch Spielgruppen oder ähnlichen ansteckt. Reicht ja schon beim Geschwisterchen wenn diese im Kindergarten ist. Auch wenn sie nicht angesteckt wird, kann sie es evtl. weiterübertragen…..

Dann hält sie von der Zeckenimpfung nicht sehr viel und impft diese nicht vor dem 3 Lebensjahr! Verstehe ich auch nicht so ganz. Denn wenigstens ab dem 2 Jahr sollte man sie impfen lassen, Kinder spielen nun mal gern draußen und in der Wiese. Bei dem was sie alles da draußen durchstöbern, hat man sich schnell eine eingefangen. Es muss nichts passieren und ja man kann nicht gegen alles bei der Zecke impfen, aber muss eine Hirnhautentzündung wirklich sein? Ich finde nicht! Also wenn man nur einwenig helfen kann, dann ist es gut. Deshalb haben wir unsere Große vorm Kindergarten noch impfen lassen. Wir haben bei unserem Arzt nachgefragt und gleich knapp mit 2 1/2 Jahren anfgefangen sie zu impfen. Ende des Jahres ist die letzte Impfung dran und dann hat sie ihren Schutz für die nächsten 5 Jahre.

Finde die unterschiedlichen Meinungen interessant, aber verstehen tu ich sie nicht so wirklich. Wenn die Impfung ab einem gewissen Alter erlaubt ist, wieso soll ich sie dann nicht machen lassen?

Was haltet ihr davon?

Haben eure Ärzte auch so unterschiedliche Meinungen?????

 

Advertisements

7 Kommentare zu „Impfungen – unterschiedliche Verfahren je Arzt…..

  1. Huhuuu😊 also das Thema impfen ist echt so ne Sache 😂. Junior bekam letzte Woche mit 17 monaten seine mums Masern Röteln Impfung. Ich glaube jede Mama macht das nach Bauch Gefühl. Ich habe mir bei jeder Impfung sehr viel Zeit und Abstand gelassen, unser Kinderarzt sagt es war richtig so. Ich bin der Meinung man muss einfach schauen wie Kinder so drauf sind, viel oder wenig krank,fröhlich oder eher zickig . Unser steckt jede Impfung weg als wäre nie was gewesen,und doch gehe ich zu jeder Impfung mit angst wegen den Nachwehen. Junior ist ein sehr sehr fröhliches Kind,sehr offen 2 mal krank gewesen. Ich denke oft das genau aUS diesem Grund er die Impfungen so gut weg steckt.
    Mach du die Impfungen wie du sie für richtig hälSt, habe auch einen Beitrag darüber geschrieben und was ich so an Tipps gebe😊 viel spass heute beim impfen..

    Gefällt 2 Personen

    1. Das stimmt, aber man sollte nach und nach alle machen. Nur dadurch das viele Eltern ihre Kinder impfen lassen, haben wir all diese Krankheiten kaum noch da. Wenn die Impfrate wieder zurück geht, will ich nicht wissen, wieviele Kinder krank werden. Und heutzutage sind die Impfungen schon so gut, dass es kaum Nebenwirkungen gibt, bis auf etwas Fieber. Aber die Folgen ohne eine Impfung, wenn gewisse Krankheiten ausbrechen können echt übel sein. Ich bin der Meinung, auf die Kinder kommt im Leben schon genug zu, wenn ich ihnen wenigstens einwenig was ersparen kann, vor allen wenn es mit der Gesundheit zu tun hat, dann mache ich das sehr gern.

      Gefällt mir

      1. Das stimmt
        Nach und nach sollte man sie machen, wir haben auch mit allen später angefangen aber wir machen sie. Ansonsten gebe ich dir in allem vollkommen recht !!!😊 es kommt genug auf unsere kleinen zu, da brauchen sie net noch so ätzende Krankheiten

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s