Sind wir zu unseren Kindern zu liebenswert – zu nett?????

Ich hatte Besuch von meiner Cousine und danach dachte ich mir nur – das muss ich bloggen!!!!

Zum besseren Verständnis: meine Cousine ist 45 Jahre alt, hat drei Kinder von zwei verschiedenen Männern, ist etwas sehr dick – was nicht schlimm ist, aber dadurch hat sie ständig gesundheitliche Problem und arbeitet schon seit zich Jahren nicht. Sie hat ihre Kinder immer gut versorgt, dagegen kann man nichts sagen, aber sie ist so eine: Kinder haben keinen Schlafenszeiten gehabt, haben sich immer an sie angepasst und sie ist der totale Nachtmensch. Fluchen, schreien – ist normal – keine Regeln, Hauptsache sie hat nicht viel zu tun. Warmes Essen gibts nur Abends im Übermass incl. Süssen, sodass leider alles etwas zu übergewichtig waren. Aber inzwischen sind ihre Kinder volljährig und machen sich körperlich soweit ganz gut, achten auf sich und haben sich einfach gut entwickelt. Sie ist nach wie vor zuhause, findet es toll immer was zu jammern zu haben, damit sie viel Aufmerksamkeit bekommt. Wenn man etwas anders macht wie sie, dann versucht sie einem es einwenig schlecht zu reden oder zu machen. Es ist nicht einfach…aber sie gehört zur Familie und denk mir einfach, vielleicht ist sie mit ihrem Leben nicht so glücklich und braucht diese Aufmerksamkeit. Vor allen aber sind ihre Männergeschichten unglaubliche Erzählungen, bis heute habe ich nie einen davon getroffen, stehts immer eine andere Ausrede! Naja, jeder wie er es braucht! Ich höre zu, nicke, freue mich für sie und versuche gut mit ihr auszukommen. Eigentlich mag ich sie ja….

Aber diesmal ist sie mir echt auf den Kicker gegangen!!!!

Unsere Große ist ein Wirbelwind! Sie mag es wenn Besuch kommt und sie zeigen kann, was sie schon kann. Natürlich sucht sie Aufmerksamkeit – welches Kind nicht im Alter zwischen 3 und 4 Jahren???? Ich finde es nicht schimm, aber wenn es zuviel wird und wir uns in Ruhe unterhalten wollen, dann bitte ich sie in ihrem Zimmer weiterzuspielen oder wenn sie bei uns bleiben möchte, dann muss sie sich etwas leiser beschäftigen.

Zwischedurch kam sie immer wieder zu uns, was vollkommen in Ordnung war und zeigte uns was sie gemalt oder gebaut hatte. Ich lobte sie und sie ging wieder spielen. Da kuckte meine Cousine schon recht skeptisch und sagte nichts dazu. Ich dachte mir nichts und wir unterhielten uns weiter – also sie sprach – ich hörte zu. Dann später kam die Große und tanzte uns was vor, ich applaudierte und lobte sie und sie ging danach in ihr Zimmer spielen. Dann meinte meine Cousine zu mir: ich sollte doch aufhören, ihr so oft zu sagen, dass sie das toll macht und sie nicht so viel loben!

Wie bitte???? fragte ich sie.

Sonst bekäme sie noch eine Höhenflug und würde denken sie ist die Tollste und die Beste!

Na und???? stört mich nicht, sagte ich ihr. Außerdem wenn sie mir etwas zeigt und ein Urteil von mir erwartet, bin ich ehrlich zu ihr und sage ihr, wie sie es gemacht hat. Ab und zu gib ich ihr Tipps wie es besser oder leichter geht, ansonsten lasse ich sie, damit sie lernt und sich weiterentwickelt.

Sie meinte: ich solle außerdem aufhören ihr immer wieder zu sagen, dass ich sie lieb hab. Ab und zu reicht aus und nicht so quasi schon zwei -dreimal am Vormittag!!!!

Also ich denke doch, ich kann selbst entscheiden wie oft ich meinem Kind sage, wie lieb ich sie habe!!!! Und wenn ich es ihr alle zehn Minuten sage!!!! Vor allen sage ich es ihr erst recht, wenn sie zu  mir kommt und sagt: Mami ich habe dich sooo lieb! Soll ich dann antworten: schön für dich und jetzt zieh leine???????

Was denkt sie sich????

Da hat es mir dann gereicht und ich habe ihr erklärt, dass ich meine Kinder so erziehe, wie ich es für richtig halte! Nur weil sich ihre Kinder nach ihr richten mussten und sie ihnen nicht viel Liebe entgegen gebracht hat -wie die Kinder selbst sagen. Sie hat sie versorgt, aber Liebe hat oft gefehlt! – da werd ich mir sicher nicht reinreden lassen. Ich will das mir meine Kinder vertrauen können und wissen, dass ich sie immer lieb haben werde, selbst wenn ich sie schimpfe, erkläre ich ihnen immer wieder, dass ich sie trotzdem ganz doll lieb habe.

Ich denke etwas Abstand wird uns gut tun – viel Abstand……

 

Advertisements

4 Kommentare zu „Sind wir zu unseren Kindern zu liebenswert – zu nett?????

  1. Du siehst das genau richtig! Einem Kind zu sagen, dass es geliebt wird und das es etwas Besonderes ist, ist sehr sehr wichtig und man kann es gar nicht zu oft sagen! Deine Cousine hat sicherlich Probleme, aber das ist nicht die Art sie zu lösen. Ich würde an deiner Stelle auch Abstand halten – zu deinem Schutz und zum Schutz deiner Familie.
    Lg Fränzi

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s