Warten aufs Baby – vorbei :) Er ist da!!!!!

Jetzt gab es mal einige Tage nichts von uns zu hören, der Grund: Unser kleiner Mann hat sich schon etwas früher auf den Weg zu uns gemacht. Geplant war es in zwei Wochen, aber der kleine Mann dachte sich wohl, nicht mit ihm 🙂

Kaum war der Feiertag vorrüber und Papa fleißig in der Arbeit, natürlich Spätschicht, da merkte ich ein kleines Zwicken im Bauch. Hatte eher auf Bauchweh getippt, aber als mich das Zwicken sogar nachts aufweckte, da hatte ich schon so eine kleine Vorahnung…. und kaum war ich dann mal zur Toilette gegangen und etwas mehr Blut und Schleim mir entgegen grinste, da wusste ich, es wird bald soweit sein. Also den lieben Mann aufgeweckt – sein Kommentar: könnten unsere Kinder vielleicht mal zur Tageszeit die Reise ins Freie antreten, nicht immer mitten in der Nacht!!!! 😉

Tja, dann wäre es doch langweilig 🙂  Und so wurde Papa wiedermal aus dem Schlaf gerissen und fuhr um 2 Uhr nachts los um unseren Babysitter für die Mädels zu holen. Die Wehen fingen nur langsam an, sodass wir noch bis 6 Uhr früh zuhause bleiben konnten und die Große aufwachte, als wir noch zuhause waren. Danach gings los ins Krankenhaus, die Fahrt war nicht besonders angenehm – nicht wegen den Wehen, sondern weil es regnete und so manche unguten Fahrer meinten, bei diesem Herbstwetter viel zu schnell fahren zu müssen – furchtbar.

Gegen halb 7 waren wir im Krankenhaus und wurden aufgenommen. Wir befanden uns bei 3 cm und nach dem üblichen CTG Schreiben ging es dann erstmal eine Runde spazieren. Nach einer Std. waren wir 1 cm weiter, diesmal würde es wohl etwas länger dauern. Von Std. zu Std. nahmen die Wehen zu, aber ich muss zugeben, es wird wirklich von Geburt zu Geburt leichter. Die Wehen werden natürlich stärker zum Schluss hin, aber sind viel besser auszuhalten, viel besser wegzuatmen und im Stehen bzw. Stehen und am Bett gelehnt, war eine gute Technik. Ich finde die Schmerzen vergehen schneller, sind leichter wegzuatmen. Gegen 12.45 Uhr war es dann endlich soweit – der kleine Mann kam raus.

Gut die Geburt, also die Presswehen, sind nach wie vor die Hölle auf Erden! Aber solange die Wehen davor zu ertragen sind, kommt man sich nicht ganz so sterbend vor 🙂

Einfach ein wunderschönes Gefühl wenn das Baby draußen ist, man durchatmet und weiß, jetzt sind die 10 Monate wirklich rum. Und endlich kann man dieses kleine Geschöpf halten.

Auch diesmal haben wir nur ambulant entbunden. Es hat alles gut geklappt, man hat eine Ausruhphase von gut 3 Std. und meistens reicht das aus. Man liegt eine zeitlang, wird versorgt, geht duschen und wenn der Kreislauf und die Blutwerte passen, man eine Hebamme hat, die kommt, das Baby in Ordnung ist, heißt es: ab nach Hause 🙂

Zuhause wurden wir schon freudig von unseren Mädels erwartet, aber leider war es schon spät geworden, wir kamen gegen 17 Uhr heim und gegen 18 Uhr ging es für sie ins Bett. War ein aufregender Tag so ohne Mami und Papi für sie gewesen. Und ganz ehrlich, wir waren auch froh, dass wir schnell ins Bett konnten – vor allen ich, leider hat jede Geburt so sein Gutes und Schlechtes, aber das kommt im nächsten Blog…. Ich konnte es jedoch nicht erwarten allen meinen kleinen neuen Liebling zu zeigen 🙂

Willkommen auf der Welt mein kleiner Prinz!!!!!

20161103_070249

Advertisements

41 Kommentare zu „Warten aufs Baby – vorbei :) Er ist da!!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s