Gelbsucht geht endlich vorbei…

Wir haben es fast geschafft!!!!! Endlich, nach gut zwei Wochen geht die Gelbsucht von Tag zu Tag zurück. Kann Euch gar nicht sagen wie glücklich ich bin!!!!

Von meinen zwei Mädels hab ich es überhaupt nicht gekannt, deshalb bin ich ordentlich erschrocken, als der kleine Mann nicht aufhörte, gelber und gelber zu werden. Schließlich fragten wir die Hebamme was sie dazu meinte und sie sagte ganz klar: so schnell wie möglich ins Krankenhaus fahren und den Bili-Test machen lassen. (Leider machen es unsere Kinderärzte nicht. Denn im Krankenhaus fahren sie mit einem Messgerät über die Stirn, messen den Wert und je nachdem wie dieser ausfällt, entscheidet es sich ob Blut abgenommen wird und eine Lichttherapie nötig ist. Unsere Kinderärzte hier, machen nur den Bluttest und wenn man den Kleinen das Stechen ersparen kann, dann geht man doch lieber ins Krankenhaus)

Jedenfalls machten wir uns sofort am nächsten Tag auf und fuhren ins Krankenhaus unseres Vertrauens. Es liegt etwas weiter entfernt, aber wir wissen wir sind dort gut aufgehoben, also stört uns der Weg von fast 40 Min. nicht. (Besser als in das nähere Krankenhaus zu fahren, indem unsere Große fast gestorben wäre, wegen jeder Menge Leichtsinnsfehler! Und das sage ich als Krankenschwester, die das gut beurteilen kann und ehemaliger Mitarbeiterin – ist traurig, aber leider wahr)

Also ab ins andere Krankenhaus und siehe da, ich hatte mit einer langen Wartezeit in der Kinderambulanz gerechnet, aber Nein – kaum angekommen, wurde schon der Wert an der Stirn gemessen. Er lag bei gut 16 rum – laut Hebamme ist bis 20 noch alles ok, zwar erhöht, aber ok. (Kenn mich da leider nicht aus) Jedesfalls warteten wir nochmals eine Viertelstd. und dann gings rein zum Kinderarzt. Da der Kleine gut trinkt, ausscheidet und Wachphasen hat und bereits nach einer Woche sein Geburtsgewicht zurück hat, ist soweit alles ok. Aber die gelbe Hautfarbe hat ihn trotzdem dazu veranlasst Blut abzunehmen, nur zur Sicherheit. Der Blutwert lag bei 13, also war erstmal keine weitere Therapie mit Licht nötig und wir fuhren wieder heim. Ende der Woche sollte eine erneute Kontrolle folgen.

Gesagt – getan! Der Kleine entwickelte sich gut und Freitag ging es wieder ins Krankenhaus. Diesmal dauerte es etwas länger, sodass ich dachte, das der kleine Mann sicher bald das Wartezimmer zusammenschreien würde, denn eigentlich war jetzt Essenszeit, aber nichts – seelenruhig schlummerte er vor sich hin. Dann wurde wieder kontrolliert. Der Stirnwert hatte sich leider nicht verändert, aber Blutabnehmen war nicht nötig, da das letzte Mal der Wert so gut war. Dann wieder Hautcheck gemacht und Gewichtskontrolle. Und dann hieß es: es sieht alles soweit weiterhin gut aus ABER das Gewicht ist um 50 Gramm weniger wie das letzte Mal, also am Montag eine erneute Kontrolle. Ich erklärte das er noch nicht gegessen hatte und das Gewicht deshalb etwas weniger war, aber das machte keinen Unterschied, er wollte ihn am Montag wieder sehen. Na gut, einmal würde ich nochmal kommen, aber sollte sich der Wert verbessert haben, dann ist erstmal genug mit der Fahrerei!

Also Wochenende fleißig unseren jungen Mann gefüttert und umsorgt und Montag ging es dann für Papa und ihn erneut zur Kontrolle. Da der Termin gegen halb 10 war, musste die Große zuhause bleiben, denn der Kindergarten ist ein Stück entfernt und da wir nur ein Auto haben, musste an dem Tag der Kindergarten ausfallen. Denn ich hätte sie bis halb 12 wieder abholen müssen und das war zeitlich leider nicht zu schaffen. Und obwohl sie deshalb einwenig traurig war, konnte ich sie relativ gut ablenken.

Mittags war Papa mit unserem Kleinen wieder zuhause und siehe da: der Wert von der Stirn ist auf 13 gesunken! Ich jubelte 🙂 Bluttest war nicht nötig, denn der würde sicherlich wieder viel weniger ausfallen, also ersparen sie unserem Kleinen das Stechen. Die Haut schaut auch schon langsam besser aus und zugenommen hat er auch – also ideal möchte man meinen – doch erneut hieß es: wir sollen Ende der Woche wieder zur Kontrolle kommen. Obwohl alles passte und sich verbesserte und mein Mann nachfragte, ob es denn wirklich nötig wäre, da ja alles soweit gut aussieht.

Es hieß: ja es ist alles gut, aber einfach nur um das Gewicht weiter zu kontrollieren.

Also da hat es mir dann gereicht! Ich nahm das Telefon und rief dort an. Ich bedankte mich für die Kontrolle und die Fürsorge, aber sagte, dass wir keine weiteren Termine mehr wahr nehmen, denn die Werte sind in Ordnung und es für mich sehr umständlich ist, ständig soweit hin und her zu fahren. Das nahm die zuständige Schwester nicht besonders freundlich auf, aber ich versuchte ihr meine Situation zu erklären. Ich habe jeden zweiten Tag die Hebamme da (sogar öfters weil wir befreundet sind) und kann jeder Zeit zum Kinderarzt um die Ecke, wenn ich mir unsicher wäre. Ich erklärte das ich jetzt mit drei Kindern allein bin, weil mein Mann wieder arbeiten geht und ich nicht einfach so, zur Gewichtskontrolle, mal eben 40 Min hin und 40 Min. zurück plus Wartezeit fahren kann, noch dazu muss die Große auf den Kindergarten verzichten und ich muss gleichzeitig ein Neugeborenes und eine 1 1 /2 jährige versorgen. Allein ist das nicht gerade leicht. Trotzdem meinte sie immer noch ihren Senf dazugeben zu  müssen, also fuhr ich eine andere Schiene auf und verdeutlichte ihr, dass ich selbst vom Fach bin und in der Lage bin, die Situation gut einzuschätzen, wann mein Kind mehr Betreuung durch Ärzte braucht und wann nicht. Dann war es gut – sie begriff, dass sie bei mir nicht weiterkam und wir beendeten das Gespräch.

Es ist schön, dass sich gekümmert wird und das kontrolliert wird, ich würde jederzeit wieder hinfahren, aber es gibt Grenzen. Man kann nicht immer alles stehen und liegen lassen. Hätten sich die Werte nicht gebessert, wäre ich ohne zu Fragen natürlich wieder hingefahren, aber so, wenn alles besser und besser geworden ist, dann mache ich eine Gewichtskontrolle durch die Hebamme oder durch den Kinderarzt und fahre nicht extra soweit. Naja, wir sind froh, dass der kleine Mann seine Gelbsucht so gut wie überstanden hat und sich von Tag zu Tag immer mehr entwickelt. Fürs nächste Mal bin ich wieder schlauer 😉

Jetzt müssen wir nur noch die Zeit abwarten, wenn er anfängt, regelmäßiger in der Nacht seine Std. durchzuschlafen, aber das ist wieder ein neues Kapitel 🙂 und inzwischen wird jede Pause genutzt und Schlaf nachgeholt, dass kennt ihr sicher oder 😉

Also in diesem Sinne – guten Nacht ihr Lieben 🙂

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s