3 Wochen zu fünft geschafft ;)

Zeit verfliegt wie im Flug – inzwischen ist unser kleiner Prinz genau 21 Tage alt und hält uns gut auf Trab. Ich muss sagen, es gibt schon Unterschiede zwischen Mädchen und Jungen. Die Mädels waren viel ruhiger, ob vom Schlafen oder in ihren Wachphasen. Aber am meisten merken wir den Unterschied seit gut einer Woche – die 3 Monats-Koliken haben angefangen. Ein Graus – aber muss ja leider sein. 😦

Im Gegensatz zu den Mädchen, bei denen es nicht wirklich schlimm war, so schreit der kleine Mann ordentlich und viel. Es fängt meist Abends gegen 19 Uhr an und hält bis fast 22 Uhr durch, zwischendurch nickt er weg, isst mal mehr mal weniger und dazwischen schreien, schreien  und schreien…es tut mir sehr leid ihm nicht besser helfen zu können. Durch die Mädels haben wir schon etwas Erfahrung und tun was wir nur können, ob Fliegergriff, Globulis, Tee, extra Antikolikflaschen…..es ist etwas besser geworden, aber da müssen wir alle jetzt durch. Aber manchmal wenn er schreit, zucke ich ordentlich zusammen, es klingt so wütend und gequält…schrecklich. Aber sicherlich kennen das die Einen oder Anderen von Euch. Ich bin jedesmal aufs Neue froh, wenn die Zeit vorüber ist. Dann gibts gut drei Monate Ruhe und dann geht das Schreien wegen den Zähnen wieder los 😉

Aber ich bin recht froh über seine Schlafphasen, muss sagen, wenn er rundum versorgt ist, dann schläft er schon gut und gern zwischen zwei und vier Stunden durch. Das ist toll 🙂 es kommt immer darauf an, wieviel der kleine Mann gegessen hat.

Eine zeitlang habe ich überlegt, obwohl ich Muttermilch gebe, ob ich Abends bzw. Nachts nicht lieber die gekaufte Nahrung geben soll, damit er besser und länger satt ist. Wir haben es die ersten Tage ausprobiert, als noch nicht genug Muttermilch da war, aber wirklich einen Unterschied habe ich nicht gemerkt. Er hat genauso lang oder kurz wie mit der Muttermilch geschlafen. Jetzt da genug Muttermilch da ist, haben wir beschlossen, erstmal nur diese zu geben. Ich bin gespannt wie lange diesmal das Stillen klappt. Obwohl es gut läuft, merke ich sofort, dass sich die Menge reduziert, sobald man nur einwenig Stress hat. (zur Erklärung: ich pumpe ab, damit mein Mann mithelfen kann)  Aber mit zwei weiteren Kindern und einem Chaot als Mann 😉 ist das wohl normal 🙂

Hoffe Euch gehts mit euren Kleinen auch gut.

Ich muss diese Woche noch besonders genießen, denn dann geht der Papa wieder in die Arbeit – vier Wochen waren so schnell rum – dann heißt es alles zum Großteil selbst managen, bin gespannt 🙂

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „3 Wochen zu fünft geschafft ;)

  1. erstmal herzlich glückwunsch. ja, unser junge war auch mehr am schreien als die mädels. keine ahnung bei denen falsch läuft 🙂 es ist nur eine phase haben wir damals gesagt und wir haben recht behalten. manchmal schreien babys vor dem einschlafen und manchmal schreien sie auch einfach nur so (oder wegen der koliken)…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s