Zeit verfliegt…..

Es ist unglaublich wie schnell die Zeit mit einem Neugeborenen verfliegt!

Gestern dachte ich mir, ich muss endlich mal wieder anfangen zu bloggen, es gibt so viel zu erzählen und als ich sah, wann ich das letzte mal etwas gepostet habe, konnte ich es nicht glauben. Vor der Geburt hatte ich trotz zwei Kinder doch immer irgendwie Zeit gefunden und ein – zweimal am Tag etwas beigesteuert, aber jetzt…. 23 Tage ist mein letzter Post her gewesen!

Es kommt mir nicht so vor, aber die Zeit vergeht so schnell. Kaum ist man wach, erledigt alles wichtig: Kinder versorgen, Haushalt, Einkäufe, evtl noch zusätzliche Termine und schon ist der Tag um. Ehrlich, momentan bräuchte mein Tag 48 Std. damit ich allen gerecht werde.

Seit der Kleine auf der Welt ist, möchte die Große jetzt auch desöfteren kuscheln kommen, mehr wie normal und geht nicht mehr ganz so gern in den Kindergarten, sie könnte ja zuhause etwas verpassen!

Und die Mittlere ist seit seiner Geburt sehr kuschelbedürftig und möchte einen am liebsten kaum noch loslassen!

Wir versuchen beiden trotz des Kleinen so viel Zeit und Aufmerksamkeit zu schenken, wie es nur geht und ihnen natürlich auch Zeit allein mit uns zu gönnen. Es wird abgewechselt wer mit wem wohin geht oder fährt, das gefällt ihnen ganz gut. Aber wenn man man doch wieder alleine ist, weil Papa in der Arbeit ist, dann merke ich deutlich, dass beide etwas zu kurz kommen, vor allen wenn den kleinen Mann mal wieder die Bauchschmerzen plagen 😦

Aber ich bin sehr stolz auf die Beiden, den obwohl sie durch das neue Familienmitglied überall etwas einbüßen müssen, was Mama und Papa angeht, sind sie sehr lieb zu ihm. Sie kuscheln und streicheln ihn und reagieren sobald er etwas braucht – zuckersüss!!!!

Ich denke wenn erst mal das erste halbe Jahr geschafft ist und sie deutlich erkennen, dass er sich immer mehr und mehr entwickelt und vor allen dann seine geregelten Schlafphasen hat, wird es wieder leichter, sich Zeit für alle zu nehmen.

Aber unglaublich wie schnell der November nach der Geburt am 2. November vorbei war. Und Dezember – kaum der Rede wert – ich hatte schon Angst den Baum nicht rechtzeitig aufzustellen oder die Geschenke zu verpacken. Die Dekoration holten wir Anfang Dezember heraus und schmückten Wochenende für Wochenende immer mehr, aber alles schafften wir leider nicht. Worauf ich aber total stolz bin, ist das die Große den Tannenbaum ganz allein schmücken durfte. Eigentlich wollte mein Mann sie wie letztes Jahr in der Früh mit einem fertig geschmückten Baum überraschen, aber ich war dagegen. Denn letztes Jahr war sie knapp 2 1/2, aber dieses Jahr mit 3 1/2 da fand sie die ganzen Kugeln im Geschäft sooooo toll, dass sie es kaum erwarten konnte sie zuhause herauszuholen und hinzuhängen. Sie redete wochenlang von nichts anderem als den Baum schmücken zu dürfen, da wollte ich ihr die Freude auf gar keinen Fall nehmen. Und als die Kleine ihren Mittagsschlaf machte und der junge Mann ruhig war, durfte die Große den Baum schmücken und sie machte es so gut, dass ich ihr nur die Kugeln anreichte und ihr den Baum komplett überließ. Schaut vielleicht etwas chaotisch aus, aber was solls! Hauptsache ihre Augen strahlten 🙂

20161216_134143

dscf8104

Wie war euer Weihnachten?

Habt ihr auch kleine strahlende Augen vorgefunden? 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s