Neurodermitis – ich glaub meine Kleine hat sie :( Könnt ihr mir bitte helfen….

Im Sommer habe ich mal gebloggt, dass meine Kleine immer wieder so kleine komische Pustel im Gesicht hatte, war damit sogar beim Arzt gewesen, aber es hieß es wäre wahrscheinlich nur eine Allergie auf Obst und da wir gerade zu der Zeit gern Erdbeeren vom Feld geholt hatten und sie aßen oder zur Marmelade verarbeiteten, dachte ich mir nicht viel dabei. Wird schon stimmen – muss auf Lebensmittel mit Histamin aufpassen. Gemacht und irgendwann wurde es besser und sie hatte nichts mehr. Aber jetzt, vor etwa zwei Wochen fingen kleine rote Punkte immer wieder mal auf ihrem Körper aufzutauchen, aber sie waren schnell wieder weg. Doch jetzt im Winter, zu der kalten Jahreszeit, fing es wieder an. Mein Mann meinte letzte Woche nach dem Baden, sie hätte komische gerötete, trockene Stellen am Rücken. Ich sah es mir an und es war nicht wirklich wild. Ich kenne es von mir, dass ich gern trockene Haut bekomme, an manchen Stellen mehr an manchen weniger, wenn ich im Winter nicht eincreme. Also dachte ich mir nicht viel dabei und fing an die Kinder aber zur Sicherheit in Öl-Emulsionen zu baden, falls wir mal wieder vergessen oder nicht dazukommen die Kinder einzucremen. Ich dachte, vielleicht hat sie einfach nur meinen Hauttypen geerbt…..

Aber heute musste ich einsehen, dass es wohl doch anders und wohl schlimmer ist. In der Frühs beim Waschen fiel mir ihr Rücken auf, die roten Stellen waren wieder da, mehr denn je und noch dazu über den ganzen Körper immer wieder verteilt. Ich lass sofort in meiner Babyzeitung nach und ja, es scheint sich sicher um Neurodermitis handelt.

Es stand das es nicht unüblich ist, dass zwischen dem zweiten und dritten Lebensjahr die Krankheit ausbrechen kann, aber mit richtiger  uhd vor allen rechtzeitiger Behandlung, kann sie sehr gut behandelt werden und vielleicht sogar ganz verschwinden. Ich hoffe sehr, dass das stimmt.

Habe sofort alles für Baden und eincremen passend dazu aussortiert und sogleich eingecremt, am besten sollte calendula mitdrinnen sein, wirkt sehr gut bei Neurodermitis. Außerdem habe ich sogar zufällig noch die passenden Globuli zuhause, gleich mit der Behandlung begonnen, kriegt sie jetzt frühs und abends. Und auch wenn es vielleicht jetzt schon übertrieben ist, habe ich auch gleich die Kleidung durchgesehen, sie sollte am besten nur aus Baumwolle oder Seide bestehen. Okay, nur Seide finde ich übertrieben und geht dann sicherlich auch ziemlich ins Geld, aber Baumwolle, dass ist auf jeden Fall machbar. Das meiste war zu 100 % Baumwolle, alles andere habe ich gleich aussortiert.

Vielleicht finden es einige übertrieben, aber ich möchte ihr so schnell wie möglich helfen. Ich werde sogar bei den anderen Kinder ebenfalls aussortieren und sie mit ebenfalls calendula cremes cremen. Einfach mal zur Vorsicht.

Am Montag möchte ich gleich zur Kinderärztin schauen und mich beraten lassen, wie schlimm es wirklich ist und was ich noch alles machen kann.

Deshalb meine Frage an Euch: habt ihr ein Kind mit der Erkrankung?

Könnt ihr mir einen oder gern auch mehrere gute Tipps geben.

Möchte auf gar keinen Fall, dass es sich richtig doll schlimm bei ihr entwickelt, finde den Gedanken furchtbar, wenn sie leiden müsste. Der Juckreiz, die entzündenten Hautstellen, die Arme, möchte ihr soviel davon wie nur möglich ersparen.

 

Advertisements

11 Kommentare zu „Neurodermitis – ich glaub meine Kleine hat sie :( Könnt ihr mir bitte helfen….

  1. Hallo,
    eine meiner Töchter hatte es auch als sie klein war. Vor allem im Winter oder im Sommer wenn es sehr warm war. Vorwiegend jedoch in den Kniebeugen, Ellenbeugen oder am Hals – also dort wo weniger Luft hinkommt.
    Es ist aber denke ich auch besser wenn da mal ein Arzt drauf schaut, ob es wirklich Neurodermitis ist. Da würde ich genauso handeln 😉
    Aber wenn dem So ist: Wir haben PH Neutrale Creme für sehr trockene Haut besorgt – Neurodermitis geeignet – ohne Parfüm etc….
    Als es Anfangs so schlimm war, habe ich beim Baden etwas Olivenöl mit in die Badewanne gegeben, Ihr hat es sehr geholfen. Die Haut ist hinterher ganz weich und zart und fühlt sich schön an.
    Meine Maus sagte immer das ist total kuschelig 🙂 Was auch half war Kleie Bad.
    Meine Tochter ist mittlerweile schon 11 Jahre alt, aber Sie cremt sich weiterhin jeden Abend vor dem schlafen gehen ein, seitdem hatte sie damit bisher keine Probleme mehr.
    Ach ja und sie benutzt zum Duschen auch nur Neutrales Duschgel.
    Nun habe ich einiges geschrieben, hoffentlich konnte ich damit zumindest etwas helfen.
    LG Ina

    Gefällt 1 Person

    1. Mei danke für die vielen Tipps, werd sicher was ausprobieren.
      Auch wenn es sich bei ihr nicht zu schlimm weiter entwickeln sollt (was ich sehr hoffe) dann werd ich sie weiterhin jeden Abend eincremen. Überhaupt wird es nicht schaden solch ein Abendritual einzuführen, auch wenn die Kinder nichts haben, schaden tuts nicht.

      Gefällt 1 Person

  2. Mein Sohn hatte früher Neurodermitis, bei ihm hat der Saft der Aloe Vera geholfen. Ich habe einige der Pflanzen zuhause. Wenn die Hunde meines Sohnes Hautirritationen haben, holt er sich auch ein Blatt meiner Aloe und das wird sofort besser.
    Ich weiß jetzt aber nicht ob man eventuell ein Konzentrat in der Apotheke bekommt.

    Gefällt 1 Person

  3. Ich kann da auch aus eigener Erfahrung das Töpfer-Kinder-Kleiebad Klassik empfehlen, das ist wirklich gut, egal, ob es nun wirklich eine Neurodermitis ist oder (hoffentlich!) nicht!
    Das Bad wurde mir vor 36 Jahren von meiner naturheilkundlich und homöopathisch ausgerichteten Kinderärztin bei meinem Sohn empfohlen, der auch immer mal wieder Hautprobleme hatte, die Erfahrungen sind also schon bissel älter!
    Gute Besserung und Daumendrück, daß es doch vielleicht „harmlos“ ist!

    Gefällt 1 Person

  4. Ich habe auch seit Geburt Neurodermitis und lebe seit 33 Jahren damit. Als Kind hatte ich es ziemlich stark und damals hat man oft und gern Cortisonsalben verschrieben. Heute weiß man, dass es schlecht ist. Ich kann mittlerweile „Protopic“ sehr empfehlen. Ist eine Salbe, die man in der Nacht aufträgt und etwas warm wird. Hilft super, sollten die Stellen wieder auftreten. Sollte die Kleine wirklich Neurodermitis haben, rate ich zu einem guten Hautarzt zu gehen und mit ihm eine Therapie mit Salben und Co auszuarbeiten, denn jedes Neurodermitis ist anders.

    Gefällt 1 Person

  5. Hallo, habe selber die Erkrankung 🙂
    Meine Eltern haben mich damals immer mit einer Linola Fettcreme behandelt (die wurde mir auch heute wieder geliefert, weil ich auch einige Stellen nicht wegbekomme). Ansonsten versucht auf Weichspüler zu verzichten. Mit der Kleidung macht ihr das ja auch schon richtig 😉 Das was mir wirklich geholfen hat, bzw. hilft ist es ein Mal im Jahr ans Meer zu fahren. War als ich klein war auch auf Kur 🙂
    Liebe Grüße und gute Besserung!
    Finja ♥

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s